Altgold Verkauf

Posted by admin | 06.10.13

Wer derzeit überlegt, Altgold zu verkaufen, kann dafür gutes Geld bekommen. Die sicherste Variante des Goldverkaufs ist es, eine Goldankaufstelle aufzusuchen. Auf jeden Fall aber, so raten Experten, soll man nicht gleich das erste Angebot wahrnehmen, sondern mehrere Angebote einholen.

Altgold verkauf

Altgold verkauf

Aufpassen beim Verkauf von Altgold

 

Allgemein wird mit einer länger andauernden Flucht in Sachwerte, insbesondere Edelmetalle, gerechnet. Mit einhergehen wird eine allmählich stabilere Wertsteigerung von Edelmetallen.

Einerseits herrscht noch immer der Trend, Gold in Form von Barren oder Münzen zu kaufen. Andererseits finden sich auch jede Menge Interessierte am Altgold Verkauf. Seit einigen Monaten gibt es nämlich immer mehr Juweliere und Edelmetallhändler, die sich förmlich um alten Schmuck und Zahngold reißen. Wer aber an einen unseriösen Goldankäufer gerät, erhält womöglich nur einen Bruchteil dessen, was er normalerweise bekäme, warnt der Bundesverband der Juweliere.

Altgold Verkauf ist Vertrauenssache

 

Leider ist es so, dass an der momentanen Beliebtheit von Gold und an dessen Höchstpreisen alle verdienen wollen. Problematisch ist natürlich auch das Zusenden des Schmucks an Online Händler: Obgleich versichert und als Einschreiben deklariert, kann es durchaus vorkommen, dass eine Sendung mit altem Gold verschwindet. Das Risiko trägt in jedem Fall der Verkäufer!

Kann ein Laie überhaupt ermitteln, welchen Preis er für seinen Schmuck in etwa erwarten darf? Wer den Goldgehalt seines Schmucks (Prägung) und das genaue Gewicht kennt, kann den möglichen Verkaufserlös wie folgt berechnen: Gewicht mal Feingehalt mal aktueller Tagespreis. Da der Juwelier beziehungsweise Edelmetallhändler letztlich auch einen Gewinn machen möchte, muss man vom errechneten Erlös noch etwa 20 – 25% abziehen. Erst dann erhält man den realistisch erzielbaren Preis

Share Button

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.