Bruchgold

Spricht man von Bruchgold, so handelt es sich dabei um Goldschätze, die defekt sind. Das können gerissene Ketten, defekte Ringe oder andere Schmuckstücke sein. Meist ist die Reparatur teurer oder nicht ohne größeren Aufwand möglich. Nachteil eines reparierten Schmuckstückes ist es, dass man häufig auch die Stelle sieht, wo die Kette neu zusammengefügt wurde.

Deshalb verzichten die meisten Menschen darauf, ihren Schmuck reparieren zu lassen. In vielen Schmuckkästchen findet sich Bruchgold. Weiterhin werden auch Reste von Gold, z. B. Teile von Goldzähnen, in diese Kategorie gezählt.

 

Bruchgold verkaufen

Gold in Teilen

Bruchgold

 

Wer seine Goldschätze nicht länger zu Hause aufbewahren möchte, kann dieses auch veräußern. Verkauft man Bruchgold, so ist der Defekt bedeutungslos.

Bei dieser Art Gold geht es nicht um den Zustand, sondern um die Menge. Ist der Goldpreis im Moment eher tief, so sollte man mit den Verkauf noch etwas warten. Wer es sich leisten kann, verkauft dann, wenn es einen hohen Wert hat.

 

Welchen Wert besitzt Bruchgold?

 

Diese Definition wird heute vor allen Dingen dafür verwendet, damit eine Abgrenzung zu anderen Stücken aus Gold besteht. Bei Bruchgold handelt es sich meistens um Schmuckstücke, die nicht mehr getragen werden. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Goldmarktes. Das Angebot an Bruchgold steigt besonders nach Preissteigerungen, die im Handel immer wieder vorkommen oder auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten.

 

Der Wert von Bruchgold schwankt genauso, wie der Preis des Goldes. Ist ein Anstieg beim Goldpreis zu verzeichnen, so wird genauso das Bruchgold höher gehandelt. Wer alten Schmuck verkaufen will, sollte sich erst einmal über den aktuellen Preis des Goldes informieren. Denn nur so besteht keine Gefahr, dass der Käufer von Bruchgold nicht zu wenig zahlt. Natürlich muss noch ein Händler gefunden werden, der das Bruchgold ankauft, doch dafür kann man sich in den Weiten des World Wide Web umsehen. Dort sind einige Ankäufer von Bruchgold zu finden.

Qualitätsmerkmale

Besitzt das Bruchgold weniger als 24 Karat, dann ist der Preis dafür dementsprechend geringer. Je reiner das Gold ist, desto hochpreisiger kann es verkauft werden. Der Grund dafür ist, dass der Käufer das Bruchgold erst noch weiter verarbeiten muss. Stellt man beispielsweise Goldmünzen und Schmuck gegenüber, dann sind die Goldmünzen schneller zu verkaufen, denn diese müssen nicht noch verarbeitet werden, im Gegensatz zum Schmuck.

Für das so genannte unreinere Gold wird ein niedrigerer Preis gezahlt, als für das reinere Gold, da bei dem reineren Gold die Verarbeitungskosten geringer ausfallen. Ebenfalls sollte beim Verkauf von Bruchgold darauf geachtet werden, welche Legierungen das Schmuckstück aufweist. Es können auch noch weitere wertvolle Edelmetalle enthalten sein, wie zum Beispiel Rhodium und Platin.

Diese Edelmetalle erhöhen den Wert des Schmuckstückes und somit den Preis. Besonders wenn das Bruchgold Platin enthält, erhöht sich der Verkaufspreis, denn Platin besitzt pro Feinunze einen höheren Wert, als dies der Fall bei Gold ist.

Wenn man Bruchgold zum Schmuckhändler oder Juwelier im Ort bringen möchte, ist das natürlich möglich. Diese kaufen gerne Gold in allen Varianten an. Man sollte jedoch niemals an den ersten besten verkaufen, sondern sich stets mehrere Vergleichsangebote einholen, um den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Im Internet findet sich der aktuelle Goldpreis. Es empfiehlt sich, diesen über einen Zeitraum von mindestens zwei Wochen zu beobachten, um bei Preisverhandlungen schlagfertig reagieren zu können.

 

Vorsicht beim Verkauf

 

Es gibt auch einige Goldhändler im Web, die Bruchgold ankaufen. Hier ist es sinnvoll, sich vorab mit Hilfe der Suchmaschine über den Ruf dieses Anbieters zu informieren. Handelt es sich um einen unseriösen Ankäufer, so wird in der Regel in Foren oder Blogs vor solchen Leuten gewarnt. Außerdem veröffentlichen manche Menschen Erfahrungsberichte, an denen sich die potentiellen Goldverkäufer orientieren können.

Bruchgold kann einiges an Euro in die private Kasse bringen. Dabei wird Gold in Deutschland generell ohne MwSt. gehandelt. Große Mengen Bruchgold bringt man am besten in die Scheideanstalt.

 

Bruchgold verkaufen, Goldbarren kaufen

 

Die Handelsspanne der einzelnen Händler ist verschieden. Manche fahren satte Gewinne durch den Aufschlag von Gebühren ein. Bei der Berechnung des Goldwertes von Bruchgold müssen aber möglicherweise vorhandene Edelsteine noch abgezogen werden. So ohne Weiteres ist es nicht möglich, den aktuellen Wert des Goldes auf den Cent genau selbst zu ermitteln.

Deshalb sollte jeder, der Gold kaufen oder verkaufen möchte, immer die Entwicklung der Goldpreise im Auge behalten. Am besten ist es, wenn man für mehrere Monate diese Charts beobachtet. So wird beim Verkauf die Gefahr minimiert, betrogen zu werden. Das gilt übrigens auch über den Kauf von Gold, wie beispielsweise Münzen oder Goldbarren.

 

Gerade, wenn man Goldbarren kaufen will, ist es wichtig, den genauen Wert zu kennen. Üblicherweise haben Barren keinen Nennwert aufgeprägt. Der Wert ist abhängig vom täglichen Goldpreis, wie er an der Börse bekannt gegeben wird. Dieser Goldpreis wird von den mächtigsten Bänkern der Welt werktäglich an der Rothschild Bank in London ausgehandelt.

Daran orientieren sich die Börse und die Goldcharts. Jeder, der sich für Gold interessiert, beobachtet die Entwicklung des Edelmetalls. Dabei kann man feststellen, dass es bis auf leichte Kursschwankungen für Gold steil nach oben geht. Ob dieser Trend noch lange anhält, kann keiner vorhersagen. Erfahrungsgemäß ist aber mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Share Button